Mobile Parksystem-Steuerung

Stellplatz-Steuerung in einem halbautomatischen Parksystem per Smartphone

Für einen führenden Hersteller für Parksysteme haben wir eine iOS- und Android-App zur drahtlosen Steuerung eines halbautomatischen Mehrparker-Systems implementiert. Besitzer eines Stellplatzes in einer solchen Anlage können ihren Stellplatz in unserer App registrieren und damit mit der Anlage koppeln. Einmal registriert, kann der Anwender seinen Stellplatz drahtlos per App anfordern – analog zur vorhandenen Infrarot- oder Funk-Fernbedienung der Anlage.

Ebenso kann er nach Einfahrt auf seinen Stellplatz bzw. Ausfahrt das Schließen des Stellplatztors über die App auslösen. Dies erfolgt durch Bestätigung des Farbcodes der LED-Anzeige der Parkanlage entweder per direkter Tasteneingabe in der App oder, indem der Anwender einfach die Kamera seines Mobilgeräts auf die LED ausrichtet, wodurch der Farbcode automatisch von der App erkannt und verarbeitet wird. Letzteres stellt eine Innovation im Wettbewerberumfeld unseres Kunden dar.

Herausforderungen

Die drahtlose Steuerung der Parkanlage per Smartphone stellte eine erste Herausforderung dar, da in einer Tiefgarage in der Regel nicht bereits ein WLAN-Netz gegeben ist. Die Lösung sollte außerdem als Komponente in das bestehende Parkanlagen-Steuerungssystem (mit Legacy-Architektur und -Schnittstellen und entsprechendem Low-Level-Kommunikationsprotokoll) integriert werden können bzw. als optionaler Produktbestandteil durch Bauherren bestellbar sein. Ziel war also ein modulares System für ein autarkes Ad-hoc-Netzwerk. Dabei und für die Registrierung und Deregistrierung der Nutzer waren entsprechende Security-Richtlinien zu berücksichtigen.

Ein besonderes Feature und damit auch eine Herausforderung stellte eine Farbcode-Interpretation über die Smartphone-Kamera dar: Aufgrund von Sicherheitsvorgaben muss sichergestellt werden, dass sich der Anwender außerhalb der Parkhebebühnen aufhält, wenn er die Anlage bedient. Dazu muss der Anwender über Sichtkontakt zu einer LED einen Farbcode bestätigen. Die Erkennung der Farbcodes per Kamera musste hierfür über verschiedene iOS- und Android-Smartphone-Modelle hinweg zuverlässig sichergestellt werden.

Lösungsansatz

Als Modulkomponente zur Erweiterung der Anlagensteuerung wurde ein spezifisch programmierter Einplatinen-Rechner eingesetzt, der auch das lokale WLAN- und Bluetooth-Netz aufspannt. Die Registrierung eines Stellplatzes und eindeutige Zuordnung zu einer bestimmten Hebebühne in einer dedizierten Anlage erfolgt über einen individuellen, verschlüsselten QR-Code, den der Nutzer direkt vom Hersteller erhält, und der über die App gescannt wird. Die Farbcode-Erkennung per Smartphone-Kamera wurde über spezifische Bild-Decodier-Algorithmen pro Plattform (iOS und Android) programmiert.

Technologien

Objective-C, Swift, Linux Scripting, C, Bluetooth, Plattformspezifische Bildanalyse-Technologien, RS 485, Raspberry Pie, Java FX